Aktuelle Termine

Vortrag am 25.10.2018, 18:30 Uhr, im Gotischen Haus

Garski, Walter, Die zerstörte Paulikirche in der Abenddämmerung, Aquarell, 1947

Ruinenbilder: Dokumente oder Kunst?
Die zerstörte Stadt als Landschaft auch am Beispiel von Brandenburg an der Havel

Die Bilder der im Zweiten Weltkrieg zerstörten Städte sind scheinbar Allgemeingut geworden.
Auch in Brandenburg an der Havel durchwanderten Künstler nach dem Krieg die menschengemachte Wüstenei und nahmen in ihren Bildern jene altvertrauten Orte auf, deren Zerstörung sie nie für möglich gehalten hätten. Walter Garski (1884 - 1961) gehörte zu ihnen und er fand wie jeder Künstler seinen persönlichen Zugang zum Unfasslichen, fernab der scheinbaren Objektivität eines Fotos. Der Vortrag des Architekturhistorikers Thomas Sander aus Potsdam befasst sich mit der zerstörten Stadt als Landschaft zu unterschiedlichen Zeiten und im Bild verschiedener Künstler, eben auch Brandenburger Künstler und ist zugleich eine sehr aktuelle Warnung, den Krieg niemals als eine Option menschlichen Handelns zu akzeptieren. Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Sonderausstellung des Stadtmuseums im Frey-Haus "Auf ein Neues...150 Jahre Sammlungen des Museums" im Frey-Haus statt. Sie ist noch bis zum 28.10.2018 im Frey-Haus zu besichtigen.
Der Entritt ist kostenlos.
Veranstaltungsort:
Gotisches Haus
Ritterstraße 86
14770 Brandenburg an der Havel
Ein barrierefreie Zugang befindet sich über den Hof Johanniskirchplatz 4.

 

 

Nach oben

Herbstferienprogramm 2018 im Stadtmuseum

Dienstag, 23.10.2018, 09:30 Uhr 
Auf bronzenen und tönernen Sockeln. Plastiken im Museum.
Mit Praxisteil: Wir modellieren Figuren aus Ton.
In unserem Museum befinden sich zahlreiche Figuren, die aus Bronze oder Ton gearbeitet sind. Ihre Formen, ihre Materialien und ihre Bedeutung werden wir gemeinsam eingehend betrachten. Dann kann sich jeder selbst ausprobieren und eine kleine Figur formen. Dauer: 60 – 75 min
Kosten/Material: 2,00 € pro Teilnehmer
mind. 5 Teilnehmer, für Kinder ab 6 Jahren,
Anmeldungen bitte unter Tel. 03381 5845-01 oder -02
 
Mittwoch, 24.10.2018, 9:30 Uhr 
"Es war einmal" - Brandenburger Sagen rund um den Marienberg
Wir entdecken im Museum Bilder vom Marienberg, lauschen Sagentexten rund um den Marienberg und fertigen dazu Illustrationen und malen  selbst Bilder. Dauer: 45 - 60 min Kosten: 1,00 € pro Teilnehmer
mind. 5 Teilnehmer, für Kinder ab 6 Jahren geeignet
Anmeldungen bitte  unter Tel. 03381 5845-01 oder -03
 
Donnerstag, 25.10.2018, 09:30 Uhr
Ein Teil des Ganzen – Was ist das?
Entdeckungstour durch die Museumsausstellungen
Anhand von Detailfotos werden Gegenstände gesucht, zu denen ihr viel Interessantes aus der Geschichte der Stadt Brandenburg an der Havel erfahren werdet.  Dauer: 45 - 60 min
Kosten: 1,00 € pro Teilnehmer
mind. 5 Teilnehmer, für Kinder ab 6 Jahren geeignet
Anmeldungen bitte unter Tel. 03381 5845-01 oder -02
 
Dienstag, 30.10.2018, 09:30 Uhr
Auf bronzenen und tönernen Sockeln. Plastiken im Museum
Mit Praxisteil: Wir modellieren Figuren aus Ton.
In unserem Museum befinden sich zahlreiche Figuren, die aus Bronze oder Ton gearbeitet sind. Ihre Formen, ihre Materialien und ihre Bedeutung werden wir gemeinsam eingehend betrachten. Dann kann sich jeder selbst ausprobieren und eine kleine Figur formen. Dauer: 60 – 75 min
Kosten/Material: 2,00 € pro Teilnehmer
mind. 5 Teilnehmer, für Kinder ab 6 Jahren,
Anmeldungen bitte unter Tel. 03381 5845-01 oder -02

siehe auch:
www.stadtmuseum-brandenburg.de/bildung-vermittlung/angebote-fuer-kinder-und-schuelergruppen/

Nach oben

"Feuer und Flamme für unsere Museen" am Samstag, dem 27.10.2018 im Steintorturm

Auf der Route 7 beteiligt sich in Brandenburg an der Havel auch das Stadtmuseum an der
besonderen Museumsaktion des Landkreises Potsdam-Mitelmark.
Im mittelalterlichen Steintorturm gibt es um 16:30 Uhr eine geheimnisvolle Taschenlampenführung, um den im Dunkeln gruselig anmutenden Turm und die Schifffahrtsausstellung zu erkunden. Überraschungen sind dabei nicht ausgeschlossen.
Besonders Familien mit Kindern sind dazu eingeladen.
Taschenlampen sind bitte mitzubringen! Der Turm hat an diesem Tag verlängert von 13:00 bis 18:00 Uhr offen. Der Eintritt ist frei. Zum Aufwärmen gibt es Kinderpunsch und Glühwein.

Nach oben