Aktuelle Termine

Sonderausstellung "50 Jahre Regattastecke Beetzsee" FREIWILLIGE GESUCHT!

Foto: Verwaltung

Liebe Brandenburgerinnen, liebe Brandenburger,
liebe Wassersportlerinnen und Wassersportler,

werden Sie Teil eines großen Ereignisses! Dieses Jahr feiert die Regattastrecke Beetzsee ihr 50jähriges Bestehen. Sie möchten Ihre Erinnerungen teilen und aktiv das Jubiläum mitgestalten? Dann kommen Sie doch einfach zu uns und engagieren sich in der Besucherbetreuung für die Sonderausstellung „50 Jahre Regattastrecke Beetzsee“ in der Johanniskirche. Vom 29. Juni bis 01. September 2019 steht die Johanniskirche im Fokus des sportgeschichtlichen Großereignisses. Eine spannende Ausstellung mit vielen originalen Ausstellungsstücken wird Brandenburgerinnen und Brandenburger zum Schwelgen bringen und unsere schöne Wasserstadt den Touristen als internationale Sportstadt näher bringen. Die Ausstellung wird täglich von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet sein. Für die Besucherbetreuung suchen wir ehrenamtliche Unterstützer. Sie halten freundlichen Kontakt zu den Besuchern und werden dabei die Ausstellungsstücke im sicheren Auge behalten? Sie haben vielleicht eigene Geschichten zu erzählen und möchten Teil eines motivierten und sportbegeisterten Teams sein? Dann melden Sie sich im Fachbereich Kultur unter 03381/587070 oder per E-Mail an museum(at)stadt-brandenburg.de. Wir geben Ihnen dann gerne weitere Auskünfte und verabreden weitere Schritte. Gerne können Sie uns auch direkt den Anmeldebogen ausfüllen und zusenden. Diesen können Sie hier downloaden.
 

Sonderausstellung „Enttäuschung Sehnsucht Hoffnung -Lebenswege entlang gesellschaftlicher Umbrüche in der Stadt Brandenburg an der Havel“

An einer vom Neuen Forum am 12. November 1989 initiierten Demonstration für einen lebenswerten Sozialismus zum Neustädtischen Markt nahmen ca. 12000 Brandenburger teil.

Unter dem Titel „Enttäuschung Sehnsucht Hoffnung - Lebenswege entlang gesellschaftlicher Umbrüche in der Stadt Brandenburg an der Havel“ möchte die zeithistorische Ausstellung Besucherinnen und Besucher auf eine anschauliche Geschichtsreise durch das „kurze 20. Jahrhundert“ mitnehmen. Der historische Rahmen umfasst die Zeit von der Novemberrevolution und der Ausrufung der Weimarer Republik in den Jahren 1918/19 bis zur friedlichen Revolution im Jahr 1989.

Die Ausstellung ist auch im Internet weltweit vertreten. Bitte klicken Sie hier.